CONDOR Sicherheit Gleisbaustellen spot Montage

Informationen für Sicherheitsbeauftragte

Bei allen Gleisbaustellen steht die Sicherheit der Beschäftigten an erster Stelle.
So fordert das deutsche Arbeitsschutzgesetz in § 4, dass grundlegende Arbeitsschutzmaßnahmen umgesetzt werden müssen. Das heißt:

  • Gefährdungen sind so weit wie möglich zu vermeiden.
  • Gefahren sind an ihrer Quelle zu bekämpfen.
  • Der Stand der Technik ist zu berücksichtigen.
  • Kollektive Schutzmaßnahmen sind gegenüber individuellen vorrangig einzusetzen

Als Hilfsmittel zur Ermittlung der passenden Sicherungsmaßnahmen bei Gleisbaustellen nutzt die DB Netz AG mit RIMINI ein formalisierten Verfahren zur risikominimierenden Sicherung von Arbeitsstellen.

Die vom TÜV zertifizierte Feste Absperrung spot erfüllt alle Vorgaben einer Sicherung nach Rimini und der Deutschen Bahn und bietet somit eine gute Alternative zu niederwertigeren Sicherungsmaßnahmen.

Die modularen Sicherungselemente können sehr schnell installiert werden, da eine einzelne Befestigungsschraube für stabile Fixierung sorgt. Damit reduziert sich auch der Aufenthalt im Gefahrenbereich auf wenige Sekunden je Befestigungspunkt. Ein zusätzliches Plus an Sicherheit: Bei der Montage von spot ist kein Aufenthalt im Innenbereich der Gleise erforderlich. Es gibt keine Probleme mit verklebtem Schotter oder metallischen Reststoffen im Gleis. Ein Eingriff in den Regelbettungsquerschnitt ist nicht erforderlich. Signalschaltmittel werden nicht beeinflusst.

Zusätzlich bietet die Feste Absperrung spot optinale Ergänzungen wie Lärmschutzmodule, Warnmittel-Halterungen für technische Warnsysteme oder die Nutzung für Signalmittel (z.B. Sh-2,Lf-Signalisierung).

Da spot mit seiner Schnellbefestigungsklemme für nahezu alle Oberbauformen (S49 bis UIC 60) geeignet ist und bei der Deutschen Bahn AG bis 160 km/h zugelassen ist, eignet sich diese Feste Absperrung (FA) optimal zur Sicherung nach Arbeitsschutzgesetz von nahezu allen Gleisbaustellen.
Darüber hinaus ist das spot-Barrier-System auch durch Network Rail zugelassen und wurde bereits in weiteren europäischen Ländern erfolgreich eingesetzt.


Wichtiger Hinweis:
Die Sperrung des Arbeitsgleises hat nach Arbeitsschutzgesetz Priorität und soll auch bei Arbeiten mit handtragbaren Maschinen und Geräten durchgeführt werden. Der Verzicht auf die Sperrung des Arbeitsgleises bedeutet „Räumung nach Warnung“. Ein Fehlverhaltens von Sicherungsposten (z.B. nicht oder verspätet gegebene Warnung) oder Arbeitskräften (z.B. nicht fristgerechte Räumung) führen im nicht gesperrten Arbeitsgleis mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Unfall.
Durch den Einsatz von spot werden Gefahr (Bahnbetrieb) und Gefährdete (Beschäftigte) sicher voneinander getrennt und damit eine Gefährdung vermieden.


info Sie haben Fragen zur Sicherheit von Infrastruktur, Objekten und Personen?
Senden Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Damit wir Ihnen beim Besuch unserer Website das bestmögliche Online-Erlebnis bieten und fortlaufend verbessern können, benutzen wir Cookies.
Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung. Cookies akzeptieren